Tag5, Fr 04.08. – Viertes Konzert in Tangshan

4. August 2017

Am heutigen Tag stand wieder eine 4,5 stündige Weiterreise mit dem Schnellzug an, die natürlich zum Aufholen von Schlaf, aber auch zum Erlernen von Chinesisch genutzt wurde. Dank Yvonnes Lehrstunde können wir nun 8 Kaltgetränke fehlerfrei bestellen.

Dass das Orchester nicht nur musikalische Teamplayer sind, hat sich nun spätestens auch beim Ausstieg deutlich gezeigt: die Herausforderung 65 Menschen mit rund 1.300 kg Gepäck PLUS Musikinstrumente innerhalb von 3 Minuten aus dem Zug zu bekommen, haben wir mit Bravour gemeistert. An dieser Stelle mal „Hochachtung“ an Anna-Lena, Gabriel, Lukas und Markus, die mit dem Transport ihrer Instrumente körperliche Höchstleistungen bringen und die trotz der geschundenen Hände abends die schnellsten Läufe abliefern!!!

Uns war bewußt, dass das Hotel, das uns in Tangshan erwartete – so sagte es der chinesische Tourmanager – ganz ok ist, aber es war weit mehr. Bei der Anfahrt sahen wir links ein schlossartiges Gebäude liegen, irgendwie erinnerte es an Hogwarts. Die Freude war riesengroß, als der Bus nach einem kurzen Scherz dann doch dorthin abbog. Was für ein Luxus, unglaubliche Dimensionen.

Das Konzerthaus und Saal war ebenso überwältigend und man fragt sich ernsthaft, kann das überhaupt noch getoppt werden?! Die Mietinstrumente waren alle durchweg neu und von höchster Qualität, alleine die Harfe hatte wohl einen Wert von rund € 150.000 – die hätte Freya natürlich am liebsten gleich mitgenommen. Wiederum angespornt von diesen optimalen Bedingungen war unser Konzert auf höchstem Niveau und das Publikum dankte wiederum mit großem Beifall. Als Überraschung haben wir wunderbare Bilder vom Konzert bekommen, die wir hier gerne mit Euch teilen.

Beim Abendessen dann wieder sehr ungewöhnlich: da das hauseigene Restaurant bereits geschlossen hatte, wurde Pizza und Getränke in Dosen unter Kristalllüstern kredenzt – das war ein Anblick. Und wieder durften wir ein Geburtstagskind feiern, diesmal Miriam, die Geschäftsführerin der Bläserphilharmonie Baden-Württemberg, der wir auf deutsch und chinesisch ein Ständchen brachten.